“Geschah in Homs”. Geschichten aus der Heimat und der Revolution, dem Krieg und dem Exil.

“Geschah in Homs”

eine neue Kurzgeschichtensammlung von Samer Al Najjar auf Deutsch und Arabisch.

"Nach dem großen Erfolg des ersten Geschichtenbandes des Autors Samer Al Najjar „Die salzige Heimat“ freuen wir uns sehr Ihnen seine zweite Kurzgeschichtensammlung „Es geschah in Homs“ vorzustellen.

Die neun Werke des Autors nehmen Sie mit auf eine gefühlvolle Reise. Unterschiedliche Figuren und deren Charaktere werden vorgestellt, ihre Emotionen dringen durch die Wörter. Als Leserin oder Leser erhalten Sie einen Einblick in die kurzen Glücksmomente aber auch die vielen Ausgrenzungen und damit verbundenen Empfindungen der Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit. Die Suche nach Zugehörigkeit, Anerkennung und echter menschlicher Liebe bilden den Hintergrund der Kurzgeschichten.

Ebenso wie das Werk „Die salzige Heimat“ wurden die Geschichten auch diesmal durch beeindruckende Kunstwerke eingerahmt. Die Werke stammen von Rama Aldakkak. Sie hat auf wundervolle Weise die emotionale Tiefe der Geschichten illustriert"

So schrieb das Team des Kreisintegrationszentrums Mettmann.

In dieser neuen Sammlung spricht Samer Al Najjar wieder vielfältige Themen an. Krieg, Flucht und Liebe stellen den Hauptbestand des Buches dar. Die neun Kurzgeschichten sind in Deutsch und Arabisch geschrieben, was für die Deutschlernende von Vorteil ist.

“Für mich ist Schreiben eine Behandlungsmethode. Man kann mit dem kreativen Schreiben seine eigene Erlebnisse verarbeiten und sein Inneren und seine Vergangenheit besser kennenlernen. Das ignorieren dieser schlimmen Erlebnisse ist nur Flucht. nach vorne und die Folgen dieser Erlebnisse wird früher oder später wieder auftauchen, wenn man sich mit denen nicht auseinandersetzt” So Al Najjar.

Die deutsche Versionen der Kurzgeschichten

Inhaltsverzeichnis

Es handelt sich im Buch um neun deutsche Texte und neun arabische Texte.

Das Titelbild

Titel

Bilder von Rama Aldakkak

Geschah in Homs, eine Kurzgeschichte aus der Heimat des Autors

Die Geschichte “Es geschah in Homs” erzählt von dem Sitzstreik in Homs am 18.04.2011.

Das Buch kann beim Integrationszentrum Mettmann erworben werden.


Nun, um sich herum blickend, könnte ich ihm aber leider nur eins antworten: Dass aus unserem friedlichen Kampf ein Völkermord gemacht wurde. Dass der Tod jetzt das Land beherrscht – er ist in jeder Ecke. Dass sich alles in seiner Abwesenheit verändert hat. Dass unsere Freunde jetzt zu bewaffneten Kämpfern wurden, nachdem sie die Enttäuschung geschluckt hatten. Dass man in ihren Gesichtern die Mutlosigkeit klipp und klar lesen kann. Dass sein Haus vernichtet wurde, aber seine Mutter auf ihn immer noch dort wartet. Eines Tages, wenn er wieder da wäre, würde ich ihm das alles erzählen.

Samer Al Najjar – Es geschah in Homs

Der Sitzstreik in Homs am 18.04.2011 wurde von den syrischen Sicherheitskräften brutal beendet.

Über den Autor

About the Author

Den Autor kontaktieren:

  • info@sameralnajjar.com

Mehr Kontaktmöglichkeiten

%d bloggers like this: