About

Samer Al Najjar

Samer Al Najjar wurde in Homs, Syrien 1994 geboren und schreibt regelmäßig neben seinem Studium der Germanistik- und Politikwissenschaften und seinem politischen und gesellschaftlichen Engagement insbesondere für Menschenrechte und die Demokratie. Er legt Wert darauf, in seinen Texten facetten- und emotionsreche Lebenswelten von Menschen darzustellen und scheut nicht davor, gesellschaftskritische Inhalte zur Sprache zu bringen.

Übersicht:

  • Freiwilliges Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe im Libanon (2012-2014) und in Deutschland (seit 2016)
  • Mitarbeit an der Organisation und Durchführung von Events zur politischen Situation in Syrien und Veranstaltungen, die das interkulturelle Zusammenleben in Deutschland fördern
  • Mitgestaltung von mehr als 20 Autorenlesungen und anderen literarischen Veranstaltungen in Deutschland.

Veröffentlichungen:

  • Arabischer Roman „Und der Würfel dreht sich noch“ Libanon (2020)
  • Kurzgeschichtensammlung „Die salzige Heimat“ (2018)
  • Kurzgeschichtensammlung „Geschah in Homs“ (2020)
  • Literarischer Text zum Art. 8 GG in der Broschüre „Die Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland“ von der Düsseldorfer Gruppe „Schreiben ohne Grenzen“ (2019)
  • Kurzgeschichte „die verlorene Farah“ in der Sammlung ausgewählter Beiträge zum Literaturwettbewerb zur 12. Bonner Buchmesse Migration „Nationalität? Vielfalt…“ (2019)
  • Kurzgeschichte „Heimat“ (vorgetragen im Rahmen der Veranstaltung „Musik-Brücke“ im Historischen Bürgerhaus Langenberg am 12.11.2019, demnächst zu lesen auf der Internetseite der Heimstatt-Stiftung)
  • Blogger-Beiträge (Arabisch und Deutsch) im Internet
%d bloggers like this: